Logo_1

Wenn früh am Morgen die „Werkssirene dröhnt“…

Markus Schmidt in Aktion

… und sich in und durch Gars neben vielen Fahrzeugen auch der Schwerverkehr zwängt, erste Schulbusse die Mittelschule und das Gymnasium ansteuern, sind auch unsere Kleinsten zu Fuß unterwegs in die Schulen und den Kindergarten.

Einige sind begleitet, andere aber auch allein unterwegs. Alle haben gefühlt gemein, die Hauptstraße oder auch die Kloster Auer Straße überqueren und sich damit den zahlreichen Autos und dem Schwerverkehr stellen zu müssen.

So wie es seine Schichten zulassen steht, wie auch heute am Freitag, den 22.03.2024, Markus Schmidt bereits seit 7 Jahren bei jedem Wetter am Fußgängerüberweg an der Hauptstraße, ist auffällig gekleidet und hält eine Kelle in der Hand. Nichts entgeht seinem Blick, aus dem Gespräch heraus unterbricht er nicht nur dieses, sondern auch den fließenden Verkehr, stellt sich mitten auf den Zebrastreifen und trägt damit zu einem sicheren Schulweg für unsere, ja auch für Eure, Kinder ganz erheblich mit bei.

Markus Schmidt

Markus Schmidt, ausgebildete Pflegekraft stellt sich seit 7 Jahren ehrenamtlich als Schulweghelfer in Gars zur Verfügung. „Mir geht es nicht um Anerkennung oder Lob, mir geht es um die Sicherheit unserer Kinder!“

Alleinegelassen fühlt sich Markus, er ist zurzeit der einzige Schulweghelfer an der Hauptstraße und hat natürlich auch nicht jeden Tag Zeit den Übergang zu sichern. „Es wäre schon schön, wenn nicht nur an den ein bis zwei Tagen die Woche der Übergang für die Kinder gesichert wäre!“ Einige haben es versucht, waren aber schnell wieder abgesprungen erzählt er aus der Vergangenheit, und auch bei ihm finden sich die Gedanken das Ehrenamt aufzugeben.

„Es mangelt einfach an der Bereitschaft dafür!“ führt er aus, während beinahe aus jedem Fahrzeug, das vorbeifährt freundlich zu ihm gegrüßt wird und das ist es, was ihn schon ein bisschen wurmt.

An der Gemeinde liegt es nicht, diese nutzt immer wieder das Instrument des Infoblattes und die Homepage der Gemeinde um weitere Schulweghelfer*innen zu finden.

Robert Otter nickt zustimmend mit dem Kopf: „Es besteht keine Pflicht Schulweghelfer einzusetzen, dennoch ist es der Gemeinde und im Besonderen auch mir, wichtig alles zu unternehmen, um den Schulweg so sicher wie nur möglich zu gestalten!“ erklärt der Bürgermeister.

Um Schulweghelfer*in werden zu können sollte man allen voran zuverlässig und pflichtbewusst sein, neben Eltern und Großelter (und natürlich auch alle anderen Interessierten), können diese wichtige Aufgabe auch Schüler*innen höherer Jahrgangsstufen übernehmen, wie dies z.B. beim Übergang an der Kloster Auer Straße durch das Gymnasium geregelt ist.

Von der Polizei wird man in das wichtige Amt mit einer ca. 30 – 45 minütigen Unterweisung eingeführt, erhält eine entsprechende Warnweste und die dazugehörige Kelle von der Gemeinde.

Robert Otter
1. Bürgermeister

Robert Otter, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Gars a.Inn: Natürlich handelt es sich um ein Ehrenamt, es wird also nicht vergütet. Dennoch lädt die Gemeinde alle Schulweghelfer*innen zu diversen Anlässen auf ein Essen nebst Getränk ein. „Die Gemeinde will sich damit bei den Helfer*innen für ihr Engagement bedanken!“ Es mag zwar nicht viel sein, aber dennoch ein von Herzen kommender Dank für dieses wichtige Ehrenamt!

Die Hoffnung weitere Helfer*innen für dieses Amt zu gewinnen hat man längst nicht aufgegeben und wird mit allen Mitteln am Ball bleiben, verspricht Robert Otter, der extra zu dem heutigen Termin erschienen ist, um seine persönliche Wertschätzung und den absoluten Rückhalt durch die Gemeinde zu unterstreichen.

Wenn sich also nun wer angesprochen fühlt und an frei vereinbaren Tagen in den Morgenstunden zwischen 7.30 und 8 Uhr dieses für die Sicherheit der Kinder wichtige Amt mit ausüben möchte, kann man sich jederzeit an das Rathaus der Gemeinde unter Tel.: 08073 – 9185 – 0 oder per Mail: info@gars.de wenden.

Ganz am Rande ist es schön zu sehen, dass die Gemeindeverwaltung durchaus auch spontan mit anpackt, um kleinere und größere Probleme und Sorgen möglichst zügig abzustellen und dafür auch die Beiträge in der Facebook – Gruppe „Gars am Inn“ nutzt.

Einladung zur Bürgerversammlung der Gemeinde Unterreit   Die Bürgerversammlung für die gesamte Gemeinde Unterreit findet…
Angebote des Familienstützopunktes Gars/Reichertsheim   DonumVitae am 29.04. um 08.30 Uhr Caritas am 25.04. um…
Der Elternbeirat des Kinderhauses St. Antonius lädt zum Gründungsabend ein: Am Donnerstag, 25.04.2024 um 19.30…
Wir laden alle Mädchen, Frauen, Jungen und Männer zwischen 12 und 60 Jahren am Freitag,…

Kommentarfunktion – nur für registrierte Benutzer.

Schreibe einen Kommentar