Logo_1

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lengmoos

Auf dem Foto von links nach rechts: zweiter Vorstand Thomas Huber, erster Kommandant Benjamin Schechtl, Ehrenvorstand Martin Berger, erster Vorstand Gerhard Stettner, Ehrenkommandant Peter Schechtl, zweiter Kommandant Simon Kitzeder Foto: Fischer

Ehrungen im Fokus der Lengmooser Feuerwehr

Für ihre herausragenden Dienste ernennt die Feuerwehr Lengmoos Peter Schechtl zum Ehrenkommandanten und Martin Berger zum Ehrenvorstand. Auch zahlreiche weitere Mitglieder wurden für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft geehrt.

Zunächst blickte erster Vorstand Gerhard Stettner auf das zurückliegende Jahr zurück. Er berichtete hier von zahlreichen Veranstaltungen im Vereinsleben. Hierzu zählte der Besuch von diversen Festen, der Organisation eines Feuerwehrausflugs und von zahlreichen Veranstaltungen im Dorfleben. Höhepunkt war hier das gut besuchte Festwochenende mit Weinfest und Kesselfleischessen im September. Auch die Dorfweihnacht war wieder ein voller Erfolg, hier konnte eine Summe von 2700€ einer gemeinnützigen Organisation gespendet werden. Eine besondere Freude stellt hier die gute Gemeinschaft und Zusammenarbeit der Mitglieder bei der Organisation und Vorbereitung der Veranstaltungen dar. Gelobt wurde auch die zuverlässige Tätigkeit der Fahnenabordnung bei den verschiedenen Anlässen.

Anschließend berichtete erster Kommandant Benjamin Schechtl von einem ereignisreichen Einsatzjahr. Insgesamt 25 Einsätze musste die Feuerwehr Lengmoos bewältigen, darunter fünf Brandeinsätze. Hierzu gehörte auch ein langwieriger Großbrand im Gemeindegebiet, sowie mehrere Einsätze bei Unwetterlagen. Zusätzlich unterstützten die acht Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Lengmoos die Nachbarwehr aus Gars bei zehn Einsätzen.

Zur Vorbereitung der Einsätze besuchten die Mitglieder verschiedenste Schulungen und Weiterbildungen. Auch in den Monatsübungen und den regelmäßigen Funkübungen wurden die Mitglieder bestens auf die verschiedenen Einsätze vorbereitet. Bestens vorbereitet ist die Feuerwehr auch auf Grund des neuen Logistikanhängers. Dieser wurde von den Mitgliedern selbst in insgesamt knapp 300 Stunden Eigenleistungen ausgebaut. Die komplette Planung, Lackierung und der Ausbau wurde von den Mitgliedern selbstständig organisiert und durchgeführt. Der Anhänger ist hierdurch perfekt auf die Bedürfnisse der Feuerwehr abgestimmt, was mit großem Applaus und Anerkennung gewürdigt wurde.

Anton Greißl stellte anschließend den Tätigkeitsbericht der Jugend vor. Dieser umfasste diverse Übungen und Veranstaltungen. Hierzu zählte auch die Teilnahme am Wissenstest, welche alle Jugendlichen erfolgreich bewältigten.

Die vorbildliche Nachwuchsarbeit betonte in den anschließenden Grußworten auch Klaus Braun im Namen des Landkreis Mühldorf. Dieser bedankte sich im Namen des Landkreis Mühldorf bei den Mitgliedern für ihr Engagement. Bürgermeister Robert Otter betonte hier auch die starke Gemeinschaft, welche im Vereinsleben und in den Einsätzen die Grundlage darstellen. Dies wurde besonders bei dem Ausbau des Feuerwehrlogistikanhängers deutlich. Kreisbrandinspektor Bernd Michel und Kreisbrandmeister Julian Liebermann betonten hier auch die Zusammenarbeit mit den umliegenden Feuerwehren und bedankten sich bei den Mitgliedern für ihr Engagement.

Den Höhepunkt des Abends stellten die Ehrungen dar. Hier wurden acht Mitgliedern für ihren langjährigen Einsatz geehrt. Die Urkunde für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Thomas Huber, Stefan Jäger, Peter Roßner, Andreas Schechtl, Alois Binsteiner, Thomas Grasser und Gerhard Stettner. Die Urkunde für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt Sebastian Schechtl. Unter großem Applaus erhielten wurde anschließend Peter Schechtl zum Ehrenkommandanten und Martin Berger zum Ehrenvorstand ernannt. Beide wurden für ihre herausragende Verdienste und ihr langjähriges Engagement geehrt. Dies sei die Grundlage für die gute Gesamtsituation der Feuerwehr und dem lebhaften Vereinsleben.

No events!

Kommentarfunktion – nur für registrierte Benutzer.

Schreibe einen Kommentar