Logo_1

Gars – bald um eine Attraktion reicher!

Lange schon laufen die Planungen um das „Zölibad“ – das Klosterbad, in Gars am Inn, nun werden erste Details bekannt und lassen aufhorchen!

Zunächst war man davon ausgegangen, dass man dem Klosterbad (Zölibad) mit überwiegend Eigenleistungen neues Leben einhauchen möchte. Viel ist zu tun und wie man die Garser kennt, kann das meiste davon wohl durch die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich und damit beinahe kostenneutral erledigt werden.

Das schafft Spielraum ist zu hören, wenn es um die Neugestaltung des Bades geht!

Auf Reisen waren die Verantwortlichen, um Ideen für das neue Bad zu sammeln, im Europapark überzeugte die Wildwasserrutsche. Hier soll auf ausrangierte Boote des Verbundes zurückgegriffen werden, die liebevoll restauriert ihre neue Aufgabe übernehmen sollen.

Um diese Attraktion umsetzen zu können wird der Zweckverband eine ausgemusterte Pumpstation, nebst einigen Rohren, zur Verfügung stellen. Damit wird aus dem Bad Wasser auf den „Stöckl – Berg“ gepumpt von wo, in extra ausgehöhlten Baumstämmen, eine Bahn für die Boote, über den Berg hinab, zurück ins Bad führen wird.

Nachhaltig soll das Projekt sein und so verwundert es nicht, dass man sich um den Skilift in Oberornau bemüht hat, der nun in Gars die Funktion übernehmen wird neben den Booten auch die Passagiere auf den Berg zu bekommen. In Oberornau ist man froh, muss man sich ja nun nicht um den Abbau des Liftes kümmern, der aufgrund Schnee Mangel seit Jahren keine Funktion mehr hat.

Was ein richtiges Bad sein soll, benötigt natürlich auch eine Wasserrutsche.

Auch hier haben die reisenden Verantwortlichen eine für sie optimale Lösung gefunden!

Ein aufzulösendes Strandbad gibt dafür gerne seine Wasserrutschen ab, die nun gleichfalls, mit ein paar Zwischenbecken, über den „Stöckel – Berg“ hinab wieder ins Zölibad führen soll. Auch hier wird der Lift aus Oberornau die Rutschwilligen vom Bad aus zum Startpunkt befördern.

Zu guter Letzt durfte natürlich auch ein Sprungturm nicht fehlen!

Ein Seebad in Österreich, nahe Gars am Kamp, kann hier helfen. Der in die Jahre gekommene hölzerne Sprungturm soll dort Stück für Stück demontiert und dann nach Gars verbracht werden. Dort wird man den Turm restaurieren und anschließend als zusätzliche Attraktion im Zölibad montieren.

Auch wenn die Wassertemperaturen des Bades, es wir ja durch Quellwasser gespeist, eher kühl und erfrischend sein werden, mit den nun eingefädelten Highlights wird das hoffentlich bald öffnende Bad ganz bestimmt zu einer Attraktion, weit über die Gemeindegrenzen hinaus zu einer „heißen Sache“ werden!  

Einladung zur Bürgerversammlung der Gemeinde Unterreit   Die Bürgerversammlung für die gesamte Gemeinde Unterreit findet…
Angebote des Familienstützopunktes Gars/Reichertsheim   DonumVitae am 29.04. um 08.30 Uhr Caritas am 25.04. um…
Der Elternbeirat des Kinderhauses St. Antonius lädt zum Gründungsabend ein: Am Donnerstag, 25.04.2024 um 19.30…
Wir laden alle Mädchen, Frauen, Jungen und Männer zwischen 12 und 60 Jahren am Freitag,…

Kommentarfunktion – nur für registrierte Benutzer.

Schreibe einen Kommentar