Logo_1

Erster Pressetermin für das „neue“ Volksfest in Gars am Inn!

Jetzt ist es also amtlich, Katja und Christian Lettl stellen sich als neue Festwirtfamilie für das kommende Volksfest in Gars, mitsamt dem neu gestalteten Plakat, vor.

Neben einigen neuen Impulsen, schon mit dem künftigen Namen „Garser – Au Dult“, einem neuen Konzept für das Festzelt und die Küche, setzt die Familie auch auf altbewährtes, wie dem Kloster Auer Gold Festbier von der Brauerei Stierberg, die damit schon seit 12 Jahren für den süffigen Gerstensaft, nach dem alten Rezept des Klosterbräus, sorgt.

Gemeinsam stellten sich die Festwirtfamilie und die Brauerfamilie am vergangenen Freitag den Fragen der durchaus sehr interessierten Presse im Gast- und Sudhaus der Brauerei.

Christian Lettl

Mit leuchtenden Augen berichtet Christian Lettl über das geplante Programm, bei dem für Alt und Jung viel geboten wird. Viel „Wums“ wird für die eher jüngeren Besucher geboten sein, aber auch leisere Töne wird es geben, um die Geselligkeit bei einem „Ratsch“ nicht zu kurz kommen zu lassen.

Beste Erfahrungen hat man mit einem der ersten Häuser in Haag, dem Team von Unertl Bräustüberl, schon beim vergangenen Volksfest als Festküche in Haag gemacht und natürlich wird es auch wieder Steckerfische und typisch bayrische Brotzeiten geben.

Mit dem Start am 3. Mai wird die Garser – Au Dult wieder das erste Volksfest im Landkreis sein, bei dem auch der Sender ISW mit seinem Weißblauen Stammtisch, am 5. Mai, wieder zahlreiche Interpreten präsentieren wird.

Kinder können unbeschwert Karusselle, Schießbuden und Losstände genießen. Katja Lettl kann es sich gut vorstellen die kleineren Festbesucher auch mal allein auf den Festplatz zu lassen, der doch in gewissen Abstand zu den vorbeiführenden Straßen liegt. Auch bei den Busverbindungen zum und vom Festplatz habe man nach neuen Ansätzen gesucht. Ausreichende Angebote für die weiter entfernten Gemeinden und ein dichterer Fahrplan innerhalb der Gemeinde Gars sind im Gespräch. Noch sucht man nach Lösungen, um für Besucher und den Busbetrieb ein akzeptables Angebot zu schaffen.

Katja Lettl

Annemarie Kammhuber Hartinger bleibt bei der Fragen nach den Geheimzutaten für das süffige Klostergold verschwiegen mit Begeisterung aber führt sie die anwesenden Laien in die Herstellung des Gerstensaftes ein. Ihr Sohn Martin kann bestätigen, dass schon in sehr naher Zukunft mit dem Sud begonnen wird. Denn je länger das Bier lagert um so höher die Stammwürze.

Angst, dass das Bier bei einem vielleicht großen Ansturm auf die Dult ausgehen könnte, hat man bei der Brauerei Stierberg nicht; „Wir werden genug antragen!“ entgegnet Martin dieser Vorstellung.

Wenn auch noch nicht mit dem süffigen Festbier für die Garser Au Dult wird auf ein friedliches und hoffentlich erfolgreiches Volksfest in Gars angestoßen und damit in den gemütlichen Teil der Zusammenkunft übergegangen.

Annemarie Kammhuber Hartinger

Ohne zu viel verraten zu wollen, wird die Gemeinde Gars (wie auch schon im letzten Jahr) ihr Engagement weiter aufrechterhalten, um ein interessantes Rahmenprogramm zu schaffen. Einiges ist dazu unter „vorgehaltener Hand“ zu hören. Es obliegt jedoch unserem Bürgermeister Robert Otter zur gegebenen Zeit das „Geheimnis“ zu lüften. Fest steht aber schon heute, dass wir Besucher es sind die unser Volksfest wieder zu dem machen können, was es mal war. Die Festwirtfamilie Lettl unternimmt ihrerseits alles um allen Besuchern einen entspannten und angenehmen Aufenthalt auf der 1. Garser – Au Dult zu ermöglichen.

Auf eine friedliche und erfolgreiche Garser – Au Dult 2024!

KreativWerkstatt: Nistkasten mit Meisenknödelhalter für unsere gefiederten Freunde bauen, Samstag 24.02.2024 Für alle Altersgruppen geeignet…
“Ich würde ja gern spielen, aber ich habe es nie richtig gelernt…” diesen Satz hören…
  Am Sonntag, 03.03.24 ist ein offenes Schafkopfturnier für alle (es gibt eine eigene Wertung…
Schon vorab zum Vormerken: Von Freitag, 15. bis Sonntag, 17. März 2024 findet wieder unser…

Kommentarfunktion – nur für registrierte Benutzer.

Schreibe einen Kommentar